Hausgemachte Remoulade

4. Juli 2015


Meine lieben Leser.

Ich muss ja zugeben, dass ich bisher immer nur Fertig-Remoulade gegessen und an die Kartoffelsalate gemacht habe. Ich bin diesen Geschmack seit meiner Kindheit gewohnt und nachdem ich meine Mayonnaise nun schon jahrelang selbst mache und mir die Fertig-Mayo einfach nicht mehr schmeckt, habe ich gedacht, dass auch selbstgemachte Remoulade viel besser schmecken muss. Meine Variante hier ist vielleicht nicht ganz klassisch, aber suuuper lecker.


Zutaten:

3 Eigelb
1 TL Senf
1 Prise Salz
ca. 100 ml Sonnenblumenöl
3 EL Schmand
2 – 3 Gewürzgurken
etwas frische Petersilie
etwas frischen Schnittlauch
Salz, Pfeffer

opt. 1 kleine Knoblauchzehe
Zubereitung:

Eigelb, Senf und eine Prise Salz in einen
hohen und gerade Messbecher geben.
Mit einem Zauberstab nun mindestens
1 Minute durchmixen und dann in
dünnem Strahl das Öl hinzugeben.
Immer weitermixen, bis die gewünschte
Konsistenz erreicht ist.
Wenn gewünscht, nun die Knoblauchzehe
hinzugeben und gut durchpürieren.
Mischt nun die Mayonnaise mit dem Schmand
                    und hackt die Gewürzkurzen und die Kräuter sehr fein.
Vermengt ebendiese mit der Mayonnaise und
schmeckt die Masse mit Salz und Pfeffer ab.


Diese Remoulade hält sich im Kühlschrank bis zu 5 Tage.


Ich kenne einige Menschen, die mit rohem Ei ein Problem haben. Natürlich ist es für Schwangere und Kleinkinder nur bedingt geeignet, aber wenn man einfache hygienische Standards einhält, ist auch rohes Ei kein Gesundheitsrisiko. Dass man den fertigen Salat nicht 5 Stunden in der prallen Sonne stehen lassen sollte, sollte eigentlich jedem klar sein.

Orecchiette-Auflauf mit cremigen Champignons

29. Juni 2015


Meine liebe Leser.

Oftmals steht mir der Sinn nach einem richtig leckeren Nudelauflauf. Und als ich letztens diesen hier machte war klar, dass ich ihn mit euch teilen wollte. Er war so lecker, dass wir fast die Teller hinterher abgeschleckt hätten. Fast. 


Zutaten (1 große Auflaufform):

ca. 400 g Orecchiette, ungekocht

1 kleine Dose Tomaten
1 Knoblauchzehe
etwas frischer Oregano
Salz, Pfeffer

1 kg frische Champignons
1 Becher Schmand
1 große weiße Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer

etwas geriebenen Käse nach Wahl

Zubereitung:

Kocht die Oricchetti sehr al dente und schüttet sie ab.
Gebt derweil die Tomaten und die restlichen Zutaten
in einen Topf und lasst alles etwas einkochen.
Abschmecken und in eine große Auflaufform geben.
Die Orecchiette auf die Soße geben.
Macht nun mit den Champignons weiter.
           Diese abziehen oder putzen und in Scheiben schneiden.
Die Zwiebel halbieren und in Halbkreise schneiden.
Die Knoblauchzehe hacken.
 Champignons, Zwiebel und Knoblauch mit
einem Schuss Olivenöl scharf anbraten und mit dem
Becher Schmand verfeinern.
Nur noch kräftig abschmecken und auf die
Nudeln in die Form geben.
Den Käse darauf verteilen und für ca. 30 Minuten
in den Ofen bei 180°C stellen.
Sobald der Käse goldbraun ist, kann der Auflauf
aus dem Ofen und in den Mund.


Richtig, richtig lecker... Vielleicht sollte ich jetzt in die Küche gehen und ihn gleich nochmal machen...

Gebackene Aubergine mit Feta und kretischem Bauernsalat

25. Juni 2015

Meine lieben Leser.

Ich war letztes Jahr mit meinem Freund auf Kreta und es war so schön dort... Wir haben toll gegessen, viel gesehen und gemacht und auch ein bisschen Erholung gehabt. Aber was ich auf jeden Fall von dort mitgenommen habe ist eines: leckeres Essen geht schnell und ist abwechslungsreich.

Ich nahm auch ein kleines Kochbuch mit (keines von einem großen Verlag sondern ein selbstverlegtes von einer kretischen Familie!) und wenn ich mal wieder Lust auf kretisches Essen habe, stöbere ich darin rum und lasse mich inspirieren. Dieses Rezept ist nicht original daraus, sondern eine kleine Abwandlung.


Zutaten (für 2 Portionen):

1 Aubergine
1/2 Feta
1 Dose Tomaten
etwas Olivenöl
Salz, Pfeffer
Kräuter eurer Wahl
(wie Thymian z.B.)

Salat:

Tomaten
Gurke
rote Zwiebel
etwas Feta
Olivenöl & weißen Balsamico
frische Minze
Salz & Pfeffer

Dazu:

Kritharaki

Zubereitung:

Dosentomaten kleinschneiden
und in eine Auflaufform geben.
Die Auberginen halbieren und
mit Salz und Pfeffer würzen.
Den Feta in Scheiben schneiden und
auf die Auberginen legen.
Auberginenhälften in die Auflaufform legen
                       und noch ein bisschen Olivenöl darüberträufeln.
Bei 200 °C ca. 30 Minuten backen
(bis die Auberginen weich sind).

Währenddessen die Kritharaki kochen
und den Salat zubereiten
(Alle Zutaten kleinschneiden und mit Essig,
Öl, Salz und Pfeffer abschmecken.

Es war soooo lecker und ich liebe dieses Gericht. Probiert es mal aus!

Lasst es euch schmecken. :-)

Made With Love By The Dutch Lady Designs